You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

Das travel!digital-Projekt

Projekttitel: travel!digital. Exploring People an Monuments in Baedeker Guidebooks (1875-1914)
Projektdauer: 1. Dezember 2014 bis 30. November 2016, kostenneutrale Verlängerung bis 30. November 2017
Fördergeber: Österreichische Akademie der Wissenschaften, Ausschreibung Go!Digital 1.0
Durchführende Institution: ACDH - Austrian Centre for Digital Humanities
Projektleitung: Ulrike Czeitschner
Projektmitarbeit: Barbara Krautgartner, Victoria Eisenheld, Laura Lanig

Mit freundlicher Unterstützung von

Forschungskontext

A project description in English is available in: Sociology and Anthropology 5(4), 323-331, 2017.

Das im Rahmen dieses Projekts erarbeitete travel!digital Corpus lenkt den Blick auf historische Reiseführer, eine von analogen und digitalen Geisteswissenschaften gleichermaßen wenig beachtete Textsorte. Korpusaufbau und -erschließung zielen darauf ab, dem Mangel an digitalen, für historische Untersuchungen geeigneten Ressourcen entgegenzuwirken und weiterführende Forschungen auf diesem Gebiet anzustoßen. In Anbetracht der weiten Verbreitung von Reiseführern im Allgemeinen und der kulturhistorischen Bedeutung der Baedeker-Bände im Besonderen erscheint die schwache Repräsentation bemerkenswert. Hohe Qualität und Beständigkeit haben neben der rein äußerlichen Attraktivität der Reisehandbücher zu ihrem beachtlichen Bekanntheitsgrad beigetragen. Die ersten Exemplare wurden von Karl Baedeker (1801-1859) in Koblenz ab 1832 veröffentlicht. Die zunächst in deutscher und französischer, ab 1861 auch in englischer Sprache publizierten Handbücher gewannen rasch an Einfluss und waren weit über den deutschsprachigen Raum hinaus verbreitet. Der Baedeker setzte Maßstäbe, die lange Zeit konkurrenzlos und stilprägend waren, weshalb eine Geschichte des Reiseführer-Genres ohne ihn nicht denkbar ist. Nach dem Tod von Karl Baedeker im Jahr 1859 führten seine Söhne und Enkel den Verlag weiter, der bis heute als Tochterunternehmen der MairDumont -Gruppe besteht.

Die vorliegende digitale Sammlung vereint alle Erstauflagen deutschsprachiger Reiseführer zu außereuropäischen Reisezielen aus dem Verlagshaus Baedeker, die vor der Zäsur des Ersten Weltkriegs erschienen sind. Die enthaltenen sieben Bände aus dem Zeitraum 1875-1914 umfassen 4.237 Seiten, etwa 2 Mio. tokens und decken eine Vielzahl unterschiedlicher Regionen ab. Die Erweiterung des Verlagsprogramms um diese Fernreiseziele erfolgte unter Karl Baedekers drittem Sohn Fritz, der die Geschäfte ab 1869 führte. In der Textauswahl spiegelt sich zum einen der kulturanthropologische Hintergrund der Projektleiterin wider, zum anderen ist sie darauf zurückzuführen, dass eine thematische Eingrenzung zu einer noch überschaubaren Korpusgröße führt. Zudem stellen die frühen Bände zu außereuropäischen Destinationen heute wertvolle Raritäten dar, die ein lebendiges, von der Forschung nur am Rande berücksichtigtes Bild kultureller Narrative von der Wende des 19. zum 20. Jahrhundert vermitteln. Im Anschluss an diesen einführenden Text finden sich Angaben zu den aufgenommenen Bänden sowie eine Zusammenstellung der für ihren Inhalt verantwortlich Zeichnenden.

Der Bestandsaufbau sowie die Digitalisierung der Texte (Scannen, optical character recognition, strukturelle XML-Basisannotation) erfolgte bereits am AAC - Austrian Academy Corpus, einer Vorgängerinstitution des ACDH - Austrian Centre for Digital Humanities an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Nachdem die Transformation des strukturellen Markup gemäß den Richtlinien der Text Encoding Initiative TEI (Version P5) noch während der Antragstellung abgeschlossen werden konnte, bestand die eigentliche Aufgabe des Projekts darin, das Korpus mithilfe linguistischer und insbesondere semantischer Annotationen zu einer zeitgemäßen, an interdisziplinären Bedürfnissen orientierten Sprachressource auszubauen. Neben dem Einsatz anerkannter Standards zur Sicherstellung der langfristigen und freien Verfügbarkeit der Daten sollten vor allem semantische Technologien für die Erforschung des deutschsprachigen Repertoires kultureller Diskurse erprobt und genutzt werden.1 Als komplexe Intertexte, die dominante Diskurse (re)produzieren bzw. (re)konstruieren,2 stellen Reiseführer kodifizierte und autorisierte Versionen lokaler Kultur und Geschichte3 dar. Die überlieferten zeitgenössischen Lesarten zu Tourismus und kulturellem Erbe sowie Orientalismus und Kolonialismus sind kultur- und diskurshistorisch von besonderem Interesse.

Vor diesem Hintergrund standen im Projektverlauf neben der linguistischen Annotation der Volltexte (Lemmatisierung, Part-of-Speech-Tagging) der Aufbau kontrollierter Vokabulare und deren Anbindung an LOD-Ressourcen (Linked-Data/Linked-Open-Data) im Mittelpunkt. Beide Bereiche stellen die Basis für eine weiterführende systematische Analyse der Textsorte Reiseführer dar. Die Vernetzung der Taxonomie mit externen Ressourcen erscheint insofern vielversprechend, als die Verschränkung der lexikalischen Bestandsaufnahme mit der Kontextualisierung dieser Quellen neue Perspektiven auf die Texte zu eröffnen vermag. Vor allem aber unterstützen sorgfältig annotierte und strukturierte Daten die granulare Analyse jener semantischen Komponenten, die das Sprechen über sowohl das „Fremde“ als auch das „Eigene“ bestimmen. Der Einsatz rezenter Technologien kann somit dazu beitragen, die Funktionsweise eines Diskurses zu erschließen, dessen Wirkungsgrad bis heute weit über das Feld der Reiseliteratur hinausreicht.

Der vollständige Projekttitel „travel!digital. Exploring People and Monuments in Baedeker Guidebooks (1875–1914)” fasst im Wesentlichen die angewandte Strategie zusammen. Der Fokus auf Akteure und Sehenswertes stellt zwei semantische Felder in den Mittelpunkt, die sowohl Schlüsselelemente der Textsorte Reiseführer als auch wesentliche Komponenten kultureller Narrative darstellen. Beide Domänen sind unerlässlich, wenn es darum geht, „über Kultur zu sprechen“, und eignen sich in besonderem Maße für die Datenmodellierung. Auf Seiten der Akteure ist man neben Personennamen mit einer Vielzahl an Gruppenbezeichnungen konfrontiert, die generische Referenzen und als solche, Subjekte charakterisierender Eigenschaftszuschreibungen darstellen4. Diese für diskurshistorische Analysen relevanten Belege des Sprachgebrauchs lassen sich einer der folgenden Kategorien zuordnen:

  • allgemeine Gruppenbezeichnungen

    Volk, Stamm, Einwohner, Einwanderer

  • ethnisch/nationale Gemeinschaften

    Engländer, Japaner, Gond, Wedda

  • geografisch orientierte Konzepte im weitesten Sinn

    Europäer, Asiat, Orientale, Abendländer

  • Berufe einschließlich politischer und religiöser Funktionen sowie wirtschaftlicher Rollen und Lebensstile

    Händler, Gouverneur, Schamane, Bauer, Nomade

  • religiös motivierte Bezeichnungen und Glaubensgemeinschaften

    Andersgläubige, Nichthindu, Buddhist, Schivait

  • soziale Gruppenbezeichnungen

    Kaste, Klasse, Adel, Sklave

Ein ähnlich vielfältiges Bild ergibt sich im Bereich der Monumente und Sehenswürdigkeiten, die als Gegenstand wertender Beschreibung und Einordnung eine nicht minder zentrale Rolle in den Reiseführern einnehmen. Aufgrund ihrer Vielzahl fanden nur jene Berücksichtigung, die in den Druckausgaben mit Baedeker-Sternen (*, **) als besonders sehenswert gekennzeichnet sind. Das Spektrum reicht von Architektur und Kunst bis zu Unterkünften, Landschaften und atemberaubenden Aussichten. Der im SKOS -Format vorliegende travel!digital Thesaurus stellt das strukturierte Ergebnis der vielfältigen, systematisch erfassten Terminologie in den Reiseführern dar.

Die eigens gestaltete Webapplikation enthält die digitalen Texte einschließlich der Faksimiles der Druckausgaben, ausführliche Metadaten sowie ein TEI-Schema der vorgenommenen Annotationen und kombiniert quellenorientierte Ansätze mit den angewandten semantischen Technologien. Die Navigations- und Abfragemöglichkeiten sowohl in den Volltexten als auch der linguistischen Annotation werden ergänzt durch Register der Wortformen, Lemmata und Wortarten sowie der Personennamen und semantischen Komponenten. Der integrierte travel!digital Thesaurus verschafft Überblick über vorhandene lexikalische Einheiten, legt Beziehungen zwischen ihnen offen und stellt Definitionen sowie weiterführende Informationen durch die Anbindung an externe Ressourcen in der LOD-Cloud bereit. Darüber hinaus ist er nützlicherweise mit den einzelnen Belegstellen im travel!digital Corpus verlinkt, mit der Absicht, die zielgerichtete Navigation bestmöglich zu unterstützen.

Anmerkungen

1 Das setzt voraus, Reiseführer weniger als bloße historische Quellen, sondern vielmehr als bedeutende diskurshistorische Artefakte aufzufassen. Maingueneau etwa nennt Reiseführer ausdrücklich als Vertreter sogenannter Diskursgenres, „[…] das heißt, soziohistorisch variierende Kommunikationsdispositive“. Maingueneau, D. (2014): „Diskurs und Äußerungsszene. Zur gattungsspezifischen Kontextualisierung eines Zeitungsartikels zum unternehmerischen Bildungsdiskurs“, in: Angermuller, Johannes / Nonhoff, Martin / Herschinger, Eva et al (eds.): Diskursforschung. Ein interdisziplinäres Handbuch (2 Bde.). Bielefeld: transcript Verlag, S. 433-453, hier S. 437.

2 Es sind nicht nur diskursive Faktoren von außen, sondern ebenso innere Eigenschaften, die zur Komplexität der Textsorte beitragen. Steinecke spricht von „[…] ‚Literatur- und Informations-Cocktails‘ […], die aus unterschiedlichen Elementen bestehen können […]: Wissenschaftliche Länderkunde, Sachbuch, Atlas, Bildband, Kunstführer/-buch, Adressbuch, Kursbuch, Erlebnisbericht/Reiseerzählung, Restaurantführer, Hotel-/Campingführer, Kochbuch.“ Steinecke, A. (2007): Kulturtourismus. Marktstrukturen - Fallstudien - Perspektiven. München/Wien: Oldenbourg Verlag, S. 307.

3 Vergl. Jaworski, A. and Pritchard, A. (eds.) (2005): Discourse, communication and tourism. Clevedon: Channel View Press.

4 Vergl. Schmidt-Brücken, D. (2015): Verallgemeinerung im Diskurs. Generische Wissensindizierung in kolonialem Sprachgebrauch. Berlin/München/Boston: Walter de Gruyter GmbH.

Textauswahl

  • PALAESTINA UND SYRIEN.

    Leipzig 1875
    7. und letzte Auflage 1910
    online

  • AEGYPTEN. ERSTER THEIL.

    Unter-Aegypten bis zum Fayûm und die Sinai-Halbinsel.
    Leipzig 1877
    3. und letzte Auflage 1894

  • ÄGYPTEN. ZWEITER THEIL.

    Ober-Ägypten und Nubien bis zum zweiten Katarakt.
    Leipzig 1891

  • NORDAMERIKA.

    Die Vereinigten Staaten nebst einem Ausflug nach Mexiko.
    Leipzig 1893
    2. und letzte Auflage 1904
    online

  • KONSTANTINOPEL UND DAS WESTLICHE KLEINASIEN.

    Leipzig 1905
    2. und letzte Auflage 1914
    online

  • DAS MITTELMEER.

    Hafenplätze und Seewege nebst Madeira, den Kanarischen
    Inseln, der Küste Marokkos, Algerien und Tunesien.
    Leipzig 1909
    2. und letzte Auflage 1934
    online

  • INDIEN.

    Ceylon. Vorderindien. Birma. Die Malayische Halbinsel.
    Siam. Java.
    Leipzig 1914
    online

Angemerkt werden muss, dass die linguistische Annotation und Weiterbearbeitung der Bände Unter-Ägypten (1877) und Ober-Ägypten (1891) nicht im Rahmen der zur Verfügung stehenden Projektressourcen umgesetzt werden konnte und zugunsten der Fertigstellung und Publikation der anderen Bände ruhend gestellt wurde. Dazu beigetragen hat nicht zuletzt die Schwierigkeit, die Datenmenge und den zu erwartenden Arbeitsaufwand bereits im Projektantrag exakt einzuschätzen. Gingen wir ursprünglich von 1,7 Mio. tokens aus, belief sich die Gesamtdatenmenge tatsächlich auf 2 Mio. Zudem nahm die Bedeutung der Online-Stellung der Daten im Projektverlauf stetig zu, was zu einer Schwerpunktverlagerung von der im Antrag dominierenden Aufbereitung der Daten hin zur ihrer konkreten Sichtbarkeit und insbesondere erfolgreichen Dissemination und Nachnutzbarkeit führte. Das Resultat ist eine weitaus umfangreichere Webapplikation als ursprünglich vorgesehen.

Autoren

Ascherson Paul Friedrich August 04.06.1834 Berlin 06.03.1913 Berlin Botaniker, Historiker, Ethnograph, Sprachforscher Unter-Aegypten 1877 Die Oasen. S. 74
Bender Dietrich - - - - [(Dr.) Leipzig] Konstantinopel u. Kleinasien 1905 -
Dümichen Johannes 15.10.1833 Weißholz bei Großglogau (Schlesien) 07.02.1894 Straßburg Ägyptologe Ober-Ägypten 1891 -
Ebers Georg Moritz 01.03.1837 Berlin 07.08.1898 Tutzing (D) [(Professor Dr.) Leipzig] Ägyptologe, Schriftsteller Unter-Aegypten 1877
Ober-Ägypten 1891
IV. Die Hieroglyphenschrift. S. 125
-
Euting Julius 11.07.1839 Stuttgart 02.01.1913 Straßburg Orientalist Unter-Aegypten 1877 -
Fischer Theobald 31.10.1846 Kirchseitz 17.09.1910 ?? Geograph, Professor in Kiel u. Marburg Mittelmeer 1909 -
Fraas Oscar 17.01.1824 Lorch in Württemberg 22.11.1897 Stuttgart Pfarrer, Naturforscher, Geologe Unter-Aegypten 1877 -
Franz Julius bzw. Franz Pascha (Bey) ??.??.1831 ?? ??.??.1915 Wien (?) Architekt des ägyptischen Vizekönigs Unter-Aegypten 1877 IX. Die Bauwerke der Araber. S. 189
Friedrich Carl - - - - [(Dr.) Posen] Nordamerika u. Mexiko 1893 -
Garbe Richard Karl 09.03.1857 Bredow bei Stettin 22.09.1927 Tübingen Indologe Indien u. Ceylon 1914 Zur Volkskunde, Kultur- und Kunstgeschichte Indiens S. XXXVI
Heuglin Theodor von 20.03.1824 Hirschlanden in Württemberg 05.11.1876 Stuttgart Afrika- u. Polarforscher, Ornitologe Unter-Aegypten 1877 Die Thierwelt Aegyptens. S. 91
Klunzinger Carl Benjamin 18.11.1834 Güglingen (D) 21.06.1914 Stuttgart Tropenarzt u. Zoologe Unter-Aegypten 1877 Nilfische. S. 98
Koch A. - - - - [(Professor) Schaffhausen] Unter-Aegypten 1877 -
Kossmann Robby August 22.11.1849 Danzig 29.09.1907 Berlin Privatdozent der Zoologie in Heidelberg, Mediziner Unter-Aegypten 1877 -
Lepsius Karl Richard 23.10.1810 Naumbug (D) 10.07.1884 Berlin Ägyptologe, Sprachforscher, Bibliothekar Unter-Aegypten 1877
Ober-Ägypten 1891
-
-
Muirhead (Fullarton) James ??.??.1853 Glasgow ??.??.1934 ?? Schriftsteller Nordamerika u. Mexiko 1893 -
Nöldeke Theodor 02.03.1836 Harburg (Hamburg) 25.12.1930 Karlsruhe Orientalist Unter-Aegypten 1877 -
Propping Friedrich - - - - [(Dr. phil.) Godesberg am Rhein] Mittelmeer 1909 -
Prym Eugen 15.12.1843 Düren (D) 06.05.1913 Bonn Orientalist, Philologe (arabische, aramäische Sprachen) Unter-Aegypten 1877 -
Ratzel Friedrich 30.08.1844 Karlsruhe 09.08.1904 Ammerland am Starnberger See Zoologe u. Geograph, Begründer der Anthropogeographie Nordamerika u. Mexiko 1893 IX. Ein geographischer Blick auf Nordamerika S. XXXIX
Reil Wilhelm 08.04.1820 Schönewerda bei Artern (D) 14.01.1880 Heluan (Ägypten) (?) Mediziner, Homöopath Unter-Aegypten 1877 -
Schweinfurth Georg August 29.12.1836 Riga 19.09.1925 Berlin Botaniker, Afrikaforscher, Ethnologe Unter-Aegypten 1877 II. Politisch- und physikalisch-geographische Uebersicht von Aegypten. S. 35
Socin Albert 13.10.1844 Basel 24.06.1899 Leipzig Orientalist, Professor für Arabistik Palästina u. Syrien 1875
Unter-Aegypten 1877
-
VII. Die Glaubenslehre des Islâm. S. 155
Spitta Wilhelm 14.06.1853 Wittingen (D) 06.09.1883 Lippspringe (D) Orientalist, Bibliothekar (Direktor der Bibliothek in Kairo) Unter-Aegypten 1877 -
Springer Anton Heinrich 13.07.1825 Prag 31.05.1891 Leipzig Historiker, Kunsthistoriker Unter-Aegypten 1877 -
Vogel Jean Philippe 09.01.1871 Den Haag 10.04.1958 Oegstgeest Indologe, ab 1913 Lehrstuhl für Sanskrit Leiden Indien u. Ceylon 1914 -
Wegener Georg 31.05.1863 Brandenburg an der Havel 08.07.1939 Berlin Geograph u. Forschungsreisender Indien u. Ceylon 1914 -
Wiegand Heinrich 17.08.1855 Bremen 29.03.1909 Bad Homburg vor der Höhe Rechtsanwalt, Direktor u. Generaldirektor des Norddeutschen Lloyd Indien u. Ceylon 1914 -
Zittel Karl Alfred 25.09.1839 Bahlingen 05.01.1904 München Geologe, Paläontologe Unter-Aegypten 1877 Geologisches und Wüste. S. 71

Kartographen, Zeichner und Berater

Bronn Heinrich Bernhard - - - - [(Consul) Port Said] Unter-Aegypten 1877 -
Debes Ernst 22.06.1840 Neunkirchen bei Eisenach 22.11.1923 Leipzig Kartograph Nordamerika u. Mexiko 1893
Indien u. Ceylon 1914
-
-
Efendi Ali Bahgât (?) - - - - Chef-Übersetzter am Ministerium für Bildung Unter-Aegypten 1877 -
Eisenlohr August 06.10.1832 Mannheim 24.02.1902 Heidelberg Ägyptologe Ober-Ägypten 1891 -
Faller A. - - - - [(Dr.) Lenzkirch] Indien u. Ceylon 1914 -
Gannett Henry 24.08.1846 - 05.11.1914 ?? Geograph Nordamerika u. Mexiko 1893 -
Hagens - - - - - [(Tribunalrath) Kairo] Unter-Aegypten 1877 -
Kienast J. A. - - - - [(Kaufmann) Kairo] Unter-Aegypten 1877 -
Kiepert Johann Samuel Heinrich 31.07.1818 Berlin 21.04.1899 Berlin Geograph, Kartograph Palästina u. Syrien 1875
Unter-Aegypten 1877
Ober-Ägypten 1891
-
-
-
Köppen W. v. - - - - [früherer Sekretär beim deutschen Konsulat in Bombay, jetzt Antwerpen] Indien u. Ceylon 1914 -
Linant de Bellefonds Louis Maurice Adolphe 23.11.1799 Lorient (F) 09.07.1883 Kairo Französischer Forschungsreisender, leitender Ingenieur der Bauverwaltung Ägyptens (später deren Generaldirektor), Bauminister Unter-Aegypten 1877
Ober-Ägypten 1891
-
-
Lüttke Moritz - - - - [(Pfarrer) Schkeuditz (früher in Alexandrien)] Unter-Aegypten 1877 -
Magnus J. - - - - [(Kaufmann) Alexandrien] Unter-Aegypten 1877 -
Mahmoud Ahmed Hamdy - ??.??.1815 Al-Hissa, Al-Gharbiyya ??.??.1885 ?? Arabischer Ingenieur u. Wissenschafter Unter-Aegypten 1877 -
Menshausen K. - - - - [(Kaufmann) Kairo] Unter-Aegypten 1877 -
Toller - - - - - Zeichner Palästina u. Syrien 1875 -
Wagner Heinrich 13.05.1846 Leipzig o. ?? 21.11.1921 Leipzig Lithograph, Kartograph Nordamerika u. Mexiko 1893
Indien u. Ceylon 1914
-
-
de Révay Baron Frédéric - - - - [(Baron) Kairo] Unter-Aegypten 1877 -